ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

§ 1 Teilnahme


I. Es können nur Hunde am Ausbildungsangebot teilnehmen, die sowohl über einen vollen (bei Welpen dem Alter entsprechenden) Impfschutz als auch über eine gültige Haftpflichtversicherung (Kopie ist zu erbringen) verfügen. Darüber hinaus versichert der Kunde, dass sein Hund frei von ansteckenden Krankheiten ist. Auf Anforderung hat der Kunde Impfpass, Anmeldebescheinigung und Police der Haftpflichtversicherung vorzuzeigen.

II. Der Kunde ist verpflichtet, vor der ersten Unterrichtsstunde über aktuelle Erkrankungen, Verhaltensauffälligkeiten, übermäßige Aggressivität oder Ängstlichkeit seines Hundes zu informieren.
Selbstverständlich dürfen auch Hündinnen, die sich gerade in der Hitze befinden am Ausbildungsangebot teilnehmen. Dies ist aber vor Beginn der Unterrichtsstunde abzuklären.

III. Wir sind berechtigt den Hund bei ansteckenden Krankheiten vom Unterricht vorrübergehend auszuschließen.

IV. Die Zusammenstellung der Gruppenkurse erfolgt entsprechend dem Ausbildungsstand der Hunde. Bei Nichtverträglichkeit einzelner Hunde kann dem Kunden eine neue Gruppe zugewiesen werden. Wir behalten sich das Recht vor, Teilnehmer/Hunde aus triftigen Gründen von Unterrichtsstunden auszuschließen (z.B. Hund ist überfordert, Teilnehmer stört die Gruppe). Des Weiteren behalten wir uns vor, Unterrichtsstunden sowie Kurse nach eigenem Ermessen abzusagen od. abzubrechen. In diesem Fall wird die Gebühr für bereits bezahlte Stunden anteilig zurückerstattet. Weitere Schadensersatzansprüche bestehen nicht.

V. Wir behalten uns vor, Teilnehmer aus einem Kurs auszuschließen, wenn grobfahrlässig, tierschutzwidrig oder mit Gewalt auf den Hund eingewirkt wird. Das evtl. bereits bezahlte Kursgeld in der jeweiligen Kursreihe wird für die noch ausstehenden aber bereits bezahlten Lektionen, von denen der Teilnehmer ausgeschlossen wird, rückvergütet.

VI. Die Unterrichtsstunden finden grundsätzlich bei jedem Wetter statt – es sei denn, sie werden aufgrund unzumutbarer Wetterbedingungen durch den Anbieter abgesagt. In diesem Fall werden die Unterrichtsstunden nachgeholt. Ortswechsel behält sich der Veranstalter ausdrücklich vor.

VII. Verspätungen des Kunden zu Unterrichtsstunden gehen zu dessen Lasten und berechtigen nicht zur Minderung der Vergütung. Versäumte Lektionen können nicht nachgeholt werden. Es werden keine Kosten rückerstattet.

 

VIII: Bei Gruppenkursen wird von einer "regelmäßigen" Teilnahme ausgegangen. Dies bedeutet, dass Absagen seitens des Kunden nur in Ausnahmefällen wie Krankheit oder Urlaub etc. erfolgen sollen. Die Absage hat mindestens 24 Stunden vorab zu erfolgen. Nur dann kann die Stunde entsprechend nachgeholt werden.

Kursblöcke sind jedoch spätestens innerhalb von 10 Wochen (bei 5er Block) bzw. 20 Wochen (bei 10er Block) zu verbrauchen. Ansonsten verfallen diese Stunden ersatzlos.
 
§ 2 Bezahlung

I. Die Gebühr für die Gruppenkurse/Einzeltraining ist im Voraus zu bezahlen.


§ 3 Rücktritt

I. Ein Einzeltraining gilt auch bei telefonischer/mündlicher Vereinbarung und Zusage beider Seiten als verbindlich. Eine Absage oder Verschiebung eines Termins durch den Teilnehmer muss mindestens 24 Stunden vorher erfolgen. Geschieht dies nicht oder später, wird die Unterrichtsstunde in vollem Umfang angerechnet bzw. in Rechnung gestellt.

 

II. Möchte der Kunde, aus welchem Grund auch immer, den Kurs abbrechen, so besteht prinzipiell kein Anspruch auf Rückerstattung des Kursbeitrages.


III. Bei Nichtzustandekommen der erforderlichen Mindestteilnehmerzahl für einen Kurs/eine Gruppe zu einem avisierten Starttermin kann der Kurs durch den Anbieter kurzfristig abgesagt werden. In diesem Fall werden bezahlte Gebühren zurückerstattet und/oder ein Alternativtermin bekannt gegeben. Eine Absage oder Verschiebung eines Termins durch den Teilnehmer muss mindestens 24 Stunden vorher erfolgen. Geschieht dies nicht oder später, wird die Unterrichtsstunde in vollem Umfang angerechnet bzw. in Rechnung gestellt.

§ 4 Seminare | Workshops

I. Seminargebühren: Mit Anmeldung werden die Seminargebühren fällig. Kann das Seminar nicht besucht wer-den, ist dies möglichst frühzeitig zu melden. Der Unterzeichnende bleibt aber für die Seminargebühren haftbar, sofern der Seminarplatz nicht mehr anderweitig vergeben werden kann. Bei Verhinderung kann die Anmeldung auf eine andere Person übertragen werden. Die Übertragung auf einen Ersatzteilnehmer ist grundsätzlich möglich, jedoch behalten wir es uns vor, dies im Einzelfall abzulehnen.

§ 5 Haftung

I. Der Teilnehmer haftet für alle von sich, seinem Hund sowie von Begleitpersonen verursachten Schäden, auch wenn er auf Veranlassung der Trainerin handelt. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die durch die Anwendung der gezeigten Übungen entstehen sowie für Schäden/Verletzungen, die durch teilnehmende Hunde entstehen. Eine Haftung unsererseits wird grundsätzlich ausgeschlossen, es sei denn es läge grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vor.

II. Soweit der Kunde durch uns aufgefordert wird, seinen Hund von der Leine zu lösen, übernimmt der Kunde allein die Verantwortung hierfür. Jegliche Begleitpersonen sind durch den Teilnehmer von dem Haftungsausschluss in Kenntnis zu setzen. Die Teilnahme am Unterricht und die Benutzung des Unterrichtsgeländes erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

III. Da wir weder über eine Tierheilpraktische, noch über eine Tierärztliche Ausbildung verfügt, können wir für alle Belange die diese Bereiche betreffen grundsätzlich nur kompetente und seriöse Tierheilpraktiker oder Tierärzte empfehlen. Selbst jedoch können wir Fragen zu gesundheitlichen oder ernährungsbedingten Themen daher nur eingeschränkt, nach bestem Wissen und Gewissen bzw. aus eigenen Erfahrungswerten beantworten. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Schäden, die aus der Anwendung dieser Erfahrungswerte entstehen könnten.

 
IV. Die Teilnahme oder der Besuch der Trainings-, Spiel- und Beratungsstunden erfolgt auf eigenes Risiko.


§ 6 Sonstiges

I. Hunde sind Lebewesen mit individuellen Charaktereigenschaften. Eine Erfolgsgarantie kann daher nicht gege-ben werden, da der Erfolg vom Teilnehmer/Hund abhängt. Wir übernehmen keine Garantie für das Erreichen des Ausbildungszieles. Die Ausbildung wird sich an den jeweiligen Bedürfnissen des Kunden und den Möglichkeiten des Hundes nach seiner Rasse, seinem Alter, seinem Geschlecht und seinen körperlichen Voraussetzungen orientieren.


II. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass sämtliche Videoaufzeichnungen und Fotos die wir vom Kunden und dessen Hund erstellt, zu Werbe- und Unterrichtszwecken verwendet werden dürfen. Weiters wird hiermit ausdrücklich zugestimmt den regelmäßig versendeten Newsletter automatisch an die angegebene Emailadresse zu erhalten. Der Newsletter kann selbstverständlich jeder Zeit abbestellt werden. Foto- und Videomaterial darf seitens des Kunden nur nach ausdrücklicher Rücksprache mit DOGclusion erstellt bzw. veröffentlicht werden. 


III. Die Kursinhalte inklusive der ausgegebenen Unterlagen sowie die angefertigten Bilder und Videos unterliegen unserem Copyright und dürfen nicht ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung von unserer Seite vervielfältigt oder an Dritte weiter gegeben werden.

IV. Am Gelände, auf dem Parkplatz, dem Übungsplatz und dem umliegenden Gelände gilt Leinenpflicht. Weiters gilt generell Kotaufnahmepflicht. Fehlbare Halter werden zur Verantwortung gezogen. Hunde werden erst auf Anweisung der Kursleitung von der Leine gelassen. Kotsäcke werden in dafür vorgesehenen Abfallbehältern korrekt entsorgt.

V. Gerichtsstand ist Schladming.

VI. Sollten einzelne Klauseln der Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleiben die restlichen Bestandteile der Geschäftsbedingungen hiervon unberührt.

Stand Q1/2018


AGBs zum Download

Download
Stand Q3/2019
ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DOGCLUSI
Adobe Acrobat Dokument 156.8 KB